Stationärer Abschnitt

Im Vogelsbergkreis stehen Ihnen für den stationären Teil Ihrer Weiterbildung drei leistungsstarke Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung zur Verfügung.

Die inhaltlichen Schwerpunkte reichen von der Inneren Medizin über die Chirurgie und Neurologie bis zur Geriatrie und Psychiatrie.

Weitere Angebote umfassen die Palliativversorgung, Traumazentren, Hämatologie und Nephrologie. Differenzierte hauseigene Curricular gewähren die Qualität Ihrer Weiterbildung.

Das Kreiskrankenhaus des Vogelsbergkreises in Alsfeld GmbH ist eine modern eingerichtete Klinik, die auf dem neuesten Stand der Medizin ihre Patienten behandelt und betreut. Über die medizinischen Bereiche Innere Medizin/Geriatrie, Allgemeinchirurgie/Visceralchirurgie/Gefäßchirurgie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie/orthopädische Chirurgie/Wirbelsäulenchirurgie, Anästhesie und Schmerztherapie, Intensivstation, Gynäkologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde hinaus verfügt das Kreiskrankenhaus Alsfeld über eine Sozialstation und eine Kurzzeitpflegeeinrichtung mit Tagespflege und kooperiert mit Urologen und Augenärzten.

Das Kreiskrankenhaus Alsfeld gehört als Lokales Traumazentrum zum Traumanetzwerk Mittelhessen, ist ein DPM-Krankenhaus nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Diabetes sowie Teil des Palliativnetzes Waldhessen. Darüber hinaus besitzt die Klinik mit ihrer Tumor-Konferenz, dem angegliederten Dialysezentrum und dem Radiologischen Zentrum Kompetenzen, die Ihnen als Ausbildungsstätte vielfältige Einblicke ermöglicht.

Die Chefärzte verfügen über folgende Weiterbildungsermächtigungen

  • in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten volle Weiterbildung Allgemeinmedizin
  • volle Weiterbildung Innere Medizin (5 Jahre)
  • Allgemeinchirurgie (2 Jahre)
  • Gefäßchirurgie (befürwortet)
  • Unfallchirurgie (1 Jahr)
  • Anästhesie (1 Jahr)

Zudem bietet das Kreiskrankenhaus Alsfeld seinen Assistenzärzten die Möglichkeit, am Ärztlichen Bereitschaftsdienst sowie am Notarztdienst des DRK teilzunehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.kreiskrankenhaus-alsfeld.de.

Ansprechpartner

Dr. med. Peter Hien

Kreiskrankenhaus des Vogelsbergkreises in Alsfeld GmbH

Schwabenröder Str. 81
36304 Alsfeld

Telefon +49 (0) 66 31 | 98-12 17
Telefax +49 (0) 66 31 | 98-15 71

E-Mail: p.hien@kreiskrankenhaus-alsfeld.de

Das Krankenhaus Eichhof ist ein Haus mit 240 Planbetten und 650 Beschäftigten. In den Hauptabteilungen Anästhesiologie/Intensivmedizin, Allgemein-/Viszeralchirurgie, Unfall-/Orthopädische Chirurgie, Innere Medizin Kardiologie/Gastroenterologie, Geriatrie, Psychiatrie, den Belegabteilungen Gynäkologie und Urologie sowie in der Nuklearmedizin und Wirbelsäulenchirurgie lassen sich jährlich mehr als 15.000 Patienten stationär und 42.000 Patienten ambulant behandeln.

Als Lokales Traumazentrum erfüllt das Krankenhaus Eichhof die Anforderungen zur Behandlung von Schwerverletzten. Für eine optimale Behandlung von Tumorpatienten wurde der Onkologische Arbeitskreis Vogelsberg gegründet. Darüber hinaus ist das Krankenhaus Eichhof Mitglied in der Deutschen Leberstiftung, anerkannte Behandlungseinrichtung für Typ-2-Diabetiker sowie Teil des Palliativnetzes Waldhessen.

Die Chefärzte verfügen über folgende Weiterbildungsermächtigungen

  • in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten
    volle Weiterbildung Allgemeinmedizin
  • volle Weiterbildung Innere Medizin (5 Jahre)
  • Gastroenterologie (2 Jahre)
  • Chirurgie (4 Jahre)
  • Spezielle Unfallchirurgie (1 Jahr)
  • Psychiatrie und Psychotherapie (3 Jahre)
  • Anästhesiologie (2 Jahre)
  • Intensivmedizin (6 Monate)

 

Auf Wunsch ist die Mitarbeit im Ärztlichen Bereitschaftsdienst und/oder im örtlichen Notarztsystem möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.eichhof-online.de.

Tobias Plücker

Eichhof-Stiftung
in Lauterbach

Eichhofstraße 1
36341 Lauterbach

Telefon +49 (0) 66 41 | 82-0
Telefax +49 (0) 66 41 | 82-208

pluecker@eichhof-online.de

Das Krankenhaus Schotten ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit den Hauptfachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Anästhesie sowie Belegabteilungen für Gynäkologie und Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten. Es verfügt über 140 Betten (davon 5 auf der interdisziplinären Intensivstation) und ist Teil des zertifizierten Traumazentrums Mittelhessen. Jährlich werden in der Inneren Medizin 2.500 stationäre und 2.250 ambulante Patienten, in der Chirurgie 1.850 stationäre und 4.200 ambulante Patienten behandelt. Seit 2013 ist es akademisches Lehrkrankenhaus der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Im Verbund des Gesundheitszentrums Wetterau gGmbH mit ihren 750 Betten an sieben Standorten in Bad Nauheim, Friedberg, Schotten, Gedern und Nidda ist das Kreiskrankenhaus Schotten Teil des Regionalclusters Mittelhessen. Es verfügt über moderne innere Organisationsstrukturen (Verbundzertifizierung nach KTQ), innovative Behandlungskonzepte und enge Anbindungen an Fachkliniken und Maximalversorger. Interdisziplinäre Fallbesprechungen und Tumorboards gehören ebenso zum Standard wie der regelmäßige Austausch mit den niedergelassenen Kollegen sowie mit Spezialisten auf unterschiedlichen Ebenen.

Die Chefärzte verfügen über folgende Weiterbildungsermächtigungen

  • In Kooperation mit niedergelassenen Ärzten volle Weiterbildung Allgemeinmedizin
  • Allgemeinchirurgie (5 Jahre)
  • Innere Medizin (3 Jahre)
  • Kardiologie (1 Jahr)

Neben der hohen fachlichen Qualifikation ist uns der menschliche Umgang miteinander wichtig. Wir verstehen uns als Team! Zugleich legen wir Wert auf eine supervidierte Einarbeitung in alle gängigen Methoden der Inneren Medizin und auf eine regelmäßige interne und externe Fortbildung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.gz-wetterau.de.

Ansprechpartner

Professor Dr. Reinhard Voss

Kreiskrankenhaus Schotten
Akademisches Lehrkrankenhaus der Justus-Liebig-Universität Gießen

Wetterauer Platz 1
63679 Schotten

Telefon +49 (0) 60 44 | 61-50 17
Telefax +49 (0) 60 44 | 61-50 18

reinhard.voss@gz-wetterau.de